Der Mug

 Überall ist er zu sehen. Instagram ist voll damit. Mal hat er Blumen, mal Sterne oder Punkte, mal Streifen oder er ist ganz schlicht. Wenn sein Besitzer es so will, steht er gerne im Laub oder sogar im Schnee. Ansonsten steht er morgens auf dem Tisch. Die Rede ist vom Kaffeebecher. Den ohne Henkel. Sieht viel schöner aus, als mit Henkel und man bekommt richtig viele ‚Likes‘. Ich habe so oft versucht meinen Kaffeepott hübsch abzulichten. Vergebens. Daher war mein größter Wunsch zum Geburtstag ein ‚Mug‘. Die kauft man nämlich nicht so als Tasse, die heißen dann ‚Mug‘. Also englisch ‚Becher‘. Mein Wunsch wurde auch erfüllt. Ich bekam gleich zwei ‚Mug‘. Blumen und Sterne. Wunderschön. Überglücklich saß ich nun am Tisch und wollte meinen ersten Schluck Kaffee aus dem ‚Mug‘ trinken. Nur wie? Mir wurde schnell klar, warum der ‚Mug‘ gerne draußen fotografiert wird, mit Handschuhen an. Heiß! Man kann ihn gar nicht anfassen so heiß wird er. Ich könnte jetzt natürlich auch immer erst eine Serie von Fotos machen oder Handschuhe tragen. Meine Familie würde dann aber wohl sagen, ich hätte nicht mehr alle Tassen im Schrank 😉

Advertisements

4 Kommentare zu „Der Mug

  1. Ist ganz einfach. Ich habe das bei der Feuerzangenbowle auf dem Weihnachtsmarkt dieses Jahr gelernt: Man nehme den Becher zwischen Daumen (unter den Boden) und Zeigefinger (auf dem Rand). So geht es recht schmerzfrei. Viel Glück!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s